Orangerie Kassel

Startseite  > Panoramen > Stadtansicht > Orangerie Kassel

 

Panorama Orangerie Kassel

 

 

Die Orangerie ist ein vielfältiger Veranstaltungsort in Kassel für private Feierlichkeiten, Tagungen und Ausstellungen und seit Jahren auch für die Kunstpräsentationen der Documenta. Ich fotografierte sie aus Anlass meines Besuches der Documenta (13) am 23.06.2012.

Das barocke Schloß wurde 1702 durch den landgräflichen Architekten und Hofbaumeister Johann Conrad Giesler entworfen. Die langen Galerien links und rechts des Mittelbaus dienten als Festsäle. Im Winter nahmen sie die Kübelpflanzen des Orangerie-Gartens auf.  Die Eckpavillons waren der sommerliche Wohnsitz der Grafenfamilie. Nur von dort gelangte man über die Dachterrassen der Galerien zum hoch gelegenen Apollosaal, unter dem sich ursprünglich ein offener Tordurchgang befand, der die Voraue, heute Hessenkampfbahn, mit dem Schlosspark der Karlsaue verband.

Links vom Hauptgebäude befindet sich das 1722 gebaute Marmorbad, das zahlreiche Marmorbildwerke von Pierre-Étienne Monnot enthält. Auf der anderen Seite des Schlosses wurde 1765 durch den Bau eines Küchenpavillons die Symmetrie dieser einzigartigen Anlage wieder hergestellt.

 

Panorama mit den Tasten am unteren Bildrand steuern. Vollfensterdarstellung ganz rechts!

 

Documenta (13) in Kassel

 

Nach oben

Besucher aller Seiten in diesem Jahr:

Letzte Änderung:  13.07.2012 12:00:48   -  Copyright Ulrich Perwaß 1991/2012.    Alle Rechte vorbehalten