QGalerie 2014-02  

Startseite > Galerien 2014 > Galerie 2014-02

Lichtfeldkamera Nikon D800 ?
Ja, so ist es !  Sie wohnen hier einer Premiere bei !


Das weltweit erste Lichtfeldfoto mit meinem Lichtfeldadapter

UPLifaptor

 

Worldwide first Lightfield Photograph by my Light Field Adaptor UPLifaptor for Nikon D800

(Software by Raytrix, Kiel, Germany)

 

Die Firma Raytrix in Kiel vertreibt seit 2010 als weltweit erstes Unternehmen Lichtfeldkameras vornehmlich für den wissenschaftlichen und industriellen Bereich. Die Firma wurde seinerzeit von Dr. habil. Christian Perwass und Dr. Lennart Wietzke mit viel unternehmerischen Elan gegründet und hat inzwischen viele Preise und Anerkennung, u.a. 2012 den Chip-Award auf der CeBIT,  für ihre Innovationen erhalten. Anfang 2014 förderte das Land Schleswig-Holstein die bahnbrechende Entwicklung der 3-D-Mikroskopie, mit der bewegte kleinste Objekte dreidimensional gefilmt werden können. Das Deutsche Museum München ehrt durch eine Sonderausstellung im 2. OG in der Abteilung Foto und Film in besonderer Weise die weitreichende technologische Entwicklung der Firma Raytrix.

 

Eine Lichtfeldkamera, auch plenoptische Kamera genannt, nimmt auf herkömmlichen digitalen Sensoren das Objekt so auf, dass nicht nur die Position und Intensität eines Lichtstrahles erfasst wird, sondern auch in Grenzen die Richtung gespeichert wird, aus der der Lichtstrahl einfällt. Der höhere Informationsgehalt verringert naturgemäß die Auflösung eines Bildes, so dass z.B. bei meiner Nikon D800 mit 36 MegaPixeln etwa 12 MegaPixel übrig bleiben. Der Aufwand zur Berechnung eines Bildes ist immens. Er erfordert eine äußerst schnellen Computer mit extrem hochwertiger Grafikkarte. Der Entwicklungsaufwand der Software und die notwendig hochwertigen Technologien schlagen sich natürlich im Preis für eine Kamera nieder, so dass für einen Fotoamateur wie mich diese Technik eigentlich außen vor bleibt.   

 

Doch ich bin auch Bastler und als solcher habe ich natürlich nach einer Möglichkeit gesucht, meine Nikon D800 lichtfeldtauglich zu machen. Meine Idee war, einen Adapter zwischen Kamera und Objektiv einzufügen. Nach langen Versuchen hatte ich endlich Erfolg. Doch ohne die Software der Firma Raytrix ist solch eine Idee Makulatur. Deshalb ein herzliches Dankeschön nach Kiel für die Bereitstellung der Software!  Übrigens baut die Firma Raytrix auch Ihre persönliche Nikon D800 durch Montage eines Mikrolinsenarrays direkt auf dem Sensor zu einer Lichtfeldkamera um! Lassen Sie sich unverbindlich beraten!

 

Hier nun meine ersten, noch sicher verbesserungsbedürftigen Ergebnisse. Zunächst die Frontalaufnahme eines kleinen Stilllebens, danach die gleiche Aufnahme in 3D und anschließend das Video einer vollen Drehung um die Y-Achse(!). Zum Schluss dann noch eine Aufnahme des Versuchsaufbaus vom 7. Dezember 2013.

 

 

 

 

Lichtfeldaufnahme in 3D

Betrachten Sie diese Aufnahme mit einer 3D-Brille  

 

Zu Seite mit dem Vollbildmodus hier oder auf das Bild klicken.

 

 

 

Drehung einer Lichtfeldaufnahme um die Y-Achse

Vollbild: Mauszeiger nach rechts unten ins Bild setzen und dort auf den Hotspot "Vollbild" klicken.

 

 

 

Lichtfeldaufnahme mit dem von mir entwickelten  Lichtfeldadapter UPLifaptor

 

 

Übrigens sehen Sie auf obiger Aufnahme ganz rechts als Hintergrundobjekt die DVD zu einem vielfach ausgezeichneten Kunstobjekt der Documenta (13) 2012 in Kassel:

 

Virtuos Virtuell

 

"Wie sieht Musik aus?" Diese Frage, gestellt im Magazin "Hauptsache Kultur" des Hessischen Rundfunks,  beantworten die beiden Trickfilmkünstler Thomas Stellmach (Oscar-Preisträger!) und Maja Oschmann in genialer, mitreißender Weise:

 

Zu einem Ausschnitt aus der Ouvertüre der Oper "Der Alchymist" von Louis Spohr werden Tuschestrukturen und Tintenkleckse assoziativ zur Musik zum Leben erweckt und ziehen so Zuschauer und Zuhörer mit all ihren Sinnen in den Bann des umtriebigen Geschehens. Ein Meisterwerk genialen Schaffens!

 

Die DVD der Musik-Animation können Sie im Internet erwerben. Es lohnt sich!

 

 

 

 

Nach oben

 

Letzte Änderung:  12.03.2014 09:16:27   -  Copyright Ulrich Perwass 1991/2014.    Alle Rechte vorbehalten