Klosterkirche Ettal

 

Startseite  > Panoramen > Kirchen > Klosterkirche Ettal

 

Panorama der Klosterkirche Ettal

 

Die Klosterkirche Sankt Mariae, auch als "Basilika minor" bezeichnet, gehört zur Benediktinerabtei im oberbayerischen Dorf Ettal. Sie liegt an der uralten Verkehrsverbindung Augsburg-Verona, der heutigen Bundesstrasse B23, bei Oberammergau. Sie ist und war weithin als Wallfahrtsort und als touristischer Anziehungspunkt bekannt. Auf der Rückfahrt von meiner Alpenüberquerung mit dem Heißluftballon hatte ich am 27.02.2011 die Gelegenheit, hier den Abschluss einer bemerkenswerten Reise zu finden. Ich hatte sogar das Glück, dass um 11:45 Uhr kein Besucher mein Vorhaben störte, das Innenraumpanorama dieses kulturhistorisch herausragenden Kunstwerkes aufzunehmen.

 

Zwischen 1330 und 1370 wurde die Klosterkirche im Stil der Gotik gebaut. 1744 wurde sie bei einem Brand weitgehend zerstört und danach im Stil des Hochbarock nach Plänen von Enrico Zuccalli wieder aufgebaut. Die barocke Kuppel ist sein Werk. Das riesige Kuppelfresko malte Johann Jakob Zeiller (1708 - 1783) aus Reutte im Jahre 1746. Es zeigt die Krönung des hl. Benedikt vor dem Thron des dreieinigen Gottes. Über dem Chorbogen übergibt der hl. Benedikt dem Kaiser Ludwig dem Bayern ein seit jeher verehrtes Marienbildnis aus Pisa, die sogenannte Ettaler Madonna. Diese Statue aus weißem Marmor wird im Hochaltar sicher aufbewahrt. Die Klosterkirche ist der heiligen Maria geweiht und trägt deshalb auch den Namen St. Mariä Himmelfahrt.

 

Mein Dank gilt Pater Virgil, der im Namen des Katholischen Pfarramtes Ettal Mariae Himmelfahrt freundlicherweise der Veröffentlichung dieses Panoramas zugestimmt hat.

 

Panorama mit den Tasten am unteren Bildrand steuern. Vollfensterdarstellung ganz rechts!

 

 

 

 

 

 

 

Nach oben

Besucher aller Seiten in diesem Jahr:

Letzte Änderung:  03.02.2012 13:22:42   -  Copyright Ulrich Perwaß 1991/2012.    Alle Rechte vorbehalten