Monte Kali

 

Startseite  > Panoramen > Landschaft > Monte-Kali-Panorama

 

Monte Kali bei Heringen (Werra)

 

Die Abraumhalde des Kalibergbaus bei Heringen (Werra) nennt man kurz und knapp

Monte Kali

150 Millionen Tonnen Abraumsalz bilden einen Berg von etwa 200 m Höhe, dessen Gipfel zur Zeit (2012) 530 m über Meeresspiegel erreicht hat. Jeden Tag kommen 20.000 Tonnen hinzu. Zu 96 % besteht der Berg aus Natriumchlorid (NaCl), was wir gemeinhin als Kochsalz aus dem Chemieunterricht kennen. Doch leider ist es nicht das farblose Steinsalz für unsere Küche, da es durch Eisenoxide und Hydroxide verunreinigt ist.  Wirtschaftlich genutzt wird von dem gehobenen Salzschatz lediglich Kaliumchlorid als Dünger in der Landwirtschaft und eventuell auch Magnesiumsulfat in der Chemieindustrie. Der Wertstoffgehalt des geförderten Rohsalzes liegt bei etwa 20 - 35 %.

 

Auf der Rückfahrt von Dresden sah ich dieses Monstrum von der A4 aus. Bei Obersuhl fand ich einen guten Aufnahmestandort (N 50.961968, E 10.019875). Der Monte Kali bei Heringen (Werra), hier rechts im Vordergrund, war etwa 6,4 km, der Monte Kali bei Philippsthal, links im Bild,  etwa 15 km entfernt. Mit Brennweite 250 mm wurden vier Bilder geschossen (1/320 s, 1:8). Bearbeitung in Photoshop.

 

Vollfensterdarstellung mit Hotspot ganz rechts am unteren Bildrand

Panorama mit den Tasten am unteren Bildrand steuern. Vollfensterdarstellung ganz rechts!

 

Besuch Sie auch meine Braunkohleseiten

 

Panoramen Braunkohle

Schaufelradbagger Hambach

Abbaufront Tagebau Hambach

Kohleflöz Hambach

Tagebau Hambach 2012

Tagebau Inden 2009 (2)

Tagebau Inden 2009 (1)

Tagebau Garzweiler 2005

Kraftwerk Weisweiler 2010

Braunkohletagebau 2012

Kraftwerk Weisweiler 2012

Braunkohletagebau Inden 2012

 

 

Nach oben

Besucher aller Seiten in diesem Jahr:

Letzte Änderung:  02.12.2012 17:38:34   -  Copyright Ulrich Perwaß 1991/2012.    Alle Rechte vorbehalten